Herstellung

FDB Merkblätter Betonfertigteilbau

Betonfertigteile werden anders hergestellt als Ortbetonbauteile. Dies ist auch bei der Sichtbeton-Bewertung zu berücksichtigen.

In der Regel werden die Fertigteilplatten auf sog. „Kipptischen“ (Bild 3.39) produziert, die gleichzeitig mit einer Heizung sowie einem Flächenrüttler ausgestattet sind. Durch die liegende Herstellung auf dem Tisch entsteht eine geschalte glatte Oberfläche und eine „Füllseite“, deren Oberseite abgerieben wird.

Der Planer muss also im Vorfeld überlegen, welche Seite er wo einsetzt, z. B.

• die glatte Seite als Balkonfußboden oder Treppenstufen,
• die „rauere“ Seite als Balkondecke oder Treppenunterseite.

Die Fachvereinigung deutsche Betonfertigteilbau e.V. hat die FDB-Merkblätter „Sichtbetonflächen von Fertigteilen aus Beton und Stahlbeton [2.2.1] und „Betonfertigteile aus Architekturbeton“ [2.2.2] herausgegeben. Der Begriff „Sichtbeton“ wird aus der DIN 18217 [1.2], siehe Kommentar [3.1], übernommen.

Es wird darauf hingewiesen, dass eine „eindeutige und praktisch ausführbare Leistungsbeschreibung“ erforderlich ist. Wichtig ist u. a. der Hinweis auf die Anforderungen an die „Einfüllseite“ (Bild 3.40, nicht geschalte Seite).

Das Glätten der ungeschalten Frischbetonoberflächen („Einfüllseite“) erfolgt maschinell mittels Flügelglätter („kellenglatt“) oder handwerklich (Bild 3.42).

Die Oberfläche ist nicht vergleichbar mit einer geschalten Betonfläche. Besondere Eigenschaften/Anforderungen an die Oberfläche, die über die einschlägigen Vorschriften hinausgehen, müssen gesondert definiert werden.

Der optische Gesamteindruck eines Bauwerks oder Bauteils kann nur aus angemessener Entfernung und bei üblichen Lichtverhältnissen beurteilt werden. Siehe Kapitel 4.2.2.1 und 4.2.2.2

Sichtbeton Herstellung in Bildern

Sichtbeton-Fertigteile
Sichtbeton-Fertigteile
Sichtbeton Vorbereitung
Sichtbeton Vorbereitung
Kipptische
Kipptische
Liegende Schalung „Füllseite“
Liegende Schalung „Füllseite“
Verdichten auf der „Füllseite“
Verdichten auf der „Füllseite“
Glätten der Füllseite
Glätten der Füllseite
Liegende Schalung „Einfüllseite
Liegende Schalung Einfüllseite
„Füllseite“ oben / „Negativ-Schalung“
„Füllseite“ oben / sog. „Negativ-Schalung“ z. B. für Balkon-Fertigteile
Betonfertigteil (Balkondecke) gewendet
Betonfertigteil (Balkondecke) gewendet: Deckenuntersicht (ehemalige Füllseite): „geglättet“= rau Deckendraufsicht (Schalung): glatt

FDB Merkblatt-Nr. 1

„Sichtbetonflächen von Fertigteilen aus Beton und Stahlbeton“, 2015-06

Gemäß dem Merkblatt „Sichtbetonflächen von Fertigteilen aus Beton und Stahlbeton der Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V. [2.2.1] reicht die Forderung im Leistungsverzeichnis nach „Sichtbeton“ allein nicht aus. Vor der Ausführung muss eine eindeutige und praktisch ausführbare Leistungsbeschreibung vorliegen.

Die Einteilung in Sichtbetonklassen entsprechend [2.1.1] ist bei der Verwendung von Fertigteilen i.d.R. nicht erforderlich.

Die Betonoberflächen-Seiten werden unterteilt in:

• geschalte Seiten
• Einfüllseite

Anforderungen an die Einfüllseite (nichtgeschalte Seite) sind besonders zu beschreiben u. a.

  • Abgezogene Oberflächen
  • Abgeriebene Oberflächen
  • Handgeglättete Oberflächen
  • Flügelgeglättete Oberflächen
  • Gerollte Oberflächen
  • Oberflächen mit Besenstrich

Material- und fachgerechte Ausbesserungen sind nach DIN 18217 (siehe Kommentar [3.1]) zulässig, die i.d.R. auch bei größtem handwerklichen Geschick als solche erkennbar bleiben.

Bei der Beurteilung der Sichtbetonflächen ist der Gesamteindruck aus dem üblichen Betrachtungsabstand maßgebend.

Einzelkriterien werden nur überprüft, wenn der Gesamteindruck der Ansichtsflächen den vereinbarten Anforderungen nicht entspricht.

Glätten der „Füllseite“
Glätten der „Füllseite“, d. h. nicht geschalte Betonoberseite
Oberflächenbearbeitung
Oberflächenbearbeitung
Füllseite mit „Besenstrich“
Füllseite mit „Besenstrich“

Herstellungstechnische Sichtbeton-Grenzen „Einzelkriterien“ nach [2.2.1]

Stichwort Zu tolerierende Abweichungen FDB-Merkblatt-Nr. 1: 2005-06 [alt] Zu tolerierende Abweichungen FDB-Merkblatt-Nr. 1: 2015-06 [2.1.1]
Strukturunterschiede Geringe Strukturunterschiede bei bearbeiteten Betonflächen Geringe Strukturunterschiede bei bearbeiteten Betonflächen
Wolkenbildung, Farbabweichung Wolkenbildung, Marmorierungen und geringe Farbabweichung Wolkenbildung, Marmorierungen und geringe Farbabweichung
Schwindverhalten „Kranzbildung“ durch frühes Schwinden an den Seiten (Abheben von der Schalung)
Poren, Anker Porenanhäufung Porenanhäufung
Abzeichnende Abstandhalter sich abzeichnende Abstandhalter und Bewehrung sich abzeichnende Abstandhalter und Bewehrung
Oberfläche sich abzeichnendes Grobkorn („Leopardenhaut“)
Ausblutungen dunkle Streifen und geringe Ausblutungen an Schalelementstößen dunkle Streifen und geringe Ausblutungen an Schalelementstößen
Schleppwassereffekt Schleppwassereffekte in geringerer Anzahl und Ausdehnung Schleppwassereffekte in geringerer Anzahl und Ausdehnung
Ausblühungen vereinzelte Kalkfahnen und Ausblühungen vereinzelte Kalkfahnen und Ausblühungen
Kantenabbrüche Kantenabbrüche bei der Ausführung scharfer Kanten Kantenabbrüche bei der Ausführung scharfer Kanten;
Verwölbungen geringe Verwölbungen geringe Verwölbungen
Stichwort Technisch nicht oder nicht zielsicher herstellbar FDB-Merkblatt-Nr. 1: 2005-06 [alt] Technisch nicht oder nicht zielsicher herstellbar FDB-Merkblatt-Nr. 1: 2015-06 [2.1.1]
Wolkenbildung, Farbabweichung gleichmäßiger Farbton aller Ansichtsflächen am Bauwerk gleichmäßiger Farbton aller Ansichtsflächen am Bauwerk
Poren, „Lunker“ porenfeie Ansichtsflächen, gleichmäßige Porenstruktur (Porengröße und –verteilung) porenfeie Ansichtsflächen, gleichmäßige Porenstruktur (Porengröße und –verteilung)
Risse Oberfläche ohne Haarrisse Oberfläche ohne Haarrisse
Sichtbeton-Fertigteile: Balkonbrüstungen
Sichtbeton-Fertigteile: Balkonbrüstungen
Sichtbeton-Fertigteile: Fassaden-Elemente
Sichtbeton-Fertigteile: Fassaden-Elemente

FDB Merkblatt Nr. 8 „Betonfertigteile aus Architekturbeton“, 2009-01

Die Festlegungen des Merkblatts „Betonfertigteile aus Architekturbeton“ [2.2.2] der Fachvereinigung Deutscher Betonfertigteilbau e.V. sind in Tabelle 3.20 zusammengefasst und kommentiert.

Herstellungstechnische Sichtbeton-Grenzen „Einzelkriterien“ nach [2.2.2]

Stichwort Merkblatt-Nr. 8 :„Betonfertigteile aus Architekturbeton“, Abs.: Anmerkungen
Farbgleichmäßigkeit 2.2(2): „Schalungsglatter Beton „lebt“ und ist nicht mit einer gestrichenen Oberfläche vergleichbar.“ Eine höhere Farbgleichmäßigkeit der Oberfläche kann durch helle, texturierte oder bearbeitete Oberflächen erreicht werden, z. B. Feinwaschen, Säuern usw.
Geschalte und ungeschalte Oberflächen („Füllseiten“) 2.2(3): „Die Oberflächen des gegen die Schalung (Holz- Stahl- oder Matrizenschalung) betonierten Betons und die Oberflächen der ungeschalten Seite sind nicht gleich.“ Die ungeschalte Seite „Füllseite“ wird z. B. durch Abziehen, Reiben, Glätten oder Rollen bearbeitet. Sie kann nicht so ausgeführt werden wie eine gegen die Schalung betonierte Oberfläche.
Ausblühungen 2.2(9): „Ausblühungen können durch besondere Maßnahmen reduziert werden, z. B. Lagerungsbedingungen, Hydrophobierung.“ Diese Leistungen müssen jedoch vereinbart werden. Bei „hellen“ Betonfarben fallen Ausblühungen weniger auf als bei „dunklem“ Anthrazit.
Abstandhalter 2.2(11): „Ein sich Abzeichnen der Abstandhalter in der Sichtfläche kann durch besondere Maßnahmen verhindert werden.“ Die zusätzlichen Maßnahmen (Kosten) müssen vereinbart werden, z. B. Aufhängen der Bewehrung.
Wasserableitung „Fassaden-verschmutzung“ 2.2(12): „Eine geplante Wasserführung sollte in der Detailausbildung und der Planung der Fassade beachtet werden.“ Fassadenverschmutzung, Wasserablaufspuren können vermieden werden, z. B. durch lotrecht, richtungsgebundene Strukturen, Gefälle.
Transportanker 2.2(13): „Bei geometrisch aufwändigen oder allseitig sichtbaren Architekturbetonelementen können sichtbar bleibende Transportanker nicht immer vermieden werden.“ Die Lage, Anordnung und das Verschließen der Transportanker sind festzulegen und zu planen, z. B. bei Balkonen (unten und oben sichtbarer Beton).
Lagerstellen 2.3(3): „Um Abdrücke oder Verfärbungen an den Bauteilen zu vermeiden, hat sich eine Lagerung bewährt, z. B. auf Kunststoffnoppenplatten.“ Abdrücke von Hilfsunterstützungen, Lagerungshölzern usw. führen immer wieder zu Streitigkeiten. Deshalb ist diese Leistung zu planen.